Posts bypflege-today.de

Multifunktionsstühle für die Pflege

Wann genau der erste Stuhl hergestellt worden ist, kann ich leider nicht sagen, doch glauben Sie meiner Internetrecherche, kann der dreibeinige Hocker bis in die Jungsteinzeit zurückdatiert werden. Und wie man aus dem Fernsehen weiß, kannte Fred Feuerstein dieses gute
>>

Digitalisierung in der Pflege (Teil 2)

Digitale Helfer, die man sich früher nicht hätte ausmalen können, findet man längst nicht nur in Pflege– und Altenheimen – sie werden auch in der häuslichen Pflege eingesetzt. Doch wie viel digitale Technik ist hilfreich und erwünscht? Hier Teil 2
>>

Für wen eignet sich Tagespflege?

Tagespflege spricht Menschen an, die soziale Kontakte und Beschäftigung suchen, zum Beispiel im Anschluss an einen Klinikaufenthalt oder eine Reha, wenn Betroffene eine Stärkung oder Aktivierung ihrer Fähigkeiten benötigen, um die Probleme des Alltags möglichst wieder selbstständig bewältigen zu können.
>>

Wer profitiert von der 1-Tagespflege? (Teil 1)

Die Internet-Auftritte von ambulanten Diensten, Senioren-Tagesresidenzen und Einrichtungen zur 1-Tagespflege sind vielversprechend, aber halten sie auch ihre Versprechen oder sind sie schlicht und ergreifend personell schlecht aufgestellte Auffanglager für kranke und betagte Senioren? Tagesresidenzen sprechen Menschen an, die soziale Kontakte
>>

Häufige Krankheitsbilder bei Pflegekräften

Der Beruf der Pflegefachkraft stellt die Berufsschaffenden täglich vor viele Herausforderungen. Verschiedene Tätigkeiten sollen bearbeitet und gleichzeitig einige Zusatzbelastungen aufgenommen werden. Von einer intensiven Patientenversorgung über das Schreiben von Dokumentationen bis hin zu Schichtübernahmen von Kollegen und Überstunden – und
>>

Welche Folgen haben Stürze im Alter?

Die meisten Stürze bleiben zum Glück ohne größere körperliche Folgen. Sehr oft verlieren gestürzte Senioren jedoch ihr Selbstvertrauen und glauben weniger an die eigene Leistungsfähigkeit. Aus diesem Grund haben ältere Menschen dann oft Angst erneut zu fallen und bewegen sich
>>

Welche Medikamente erhöhen das Sturzrisiko?

In der Juni-Ausgabe der Zeitschrift „HEILBERUFE“ wurde ein interessantes Thema zu „Arzneimittel und Mobilität“ aufgegriffen. Es wurde gezeigt, welche Medikamente mit einem erhöhten Sturzrisiko für Bewohner und Patienten einhergehen. Ein spannendes Thema, wie ich finde, und Wissen, das ich gerne
>>

Sturzprävention in Einklang mit dem Werdenfelser Weg

Der „Werdenfelser Weg“ ist eine vom oberbayrischen Werdenfelser Land ausgegangene Initiative. Sie hatte zum Ziel, Fixierungen und freiheitseinschränkende Maßnahmen von kranken, alten und behinderten Menschen wo immer vertretbar zu vermeiden. Medikamente, Gurtfixierungen, Bettgitter, Trickverschlüsse an Türen oder Vorsatztische in Pflegeeinrichtungen
>>

7 Tipps zum Erstellen von Pflegestandards

Ob Verbände wechseln oder Medikamente vergeben: In Pflegeeinrichtungen sollten alle Mitarbeiter einheitlich arbeiten. Pflegestandards sind die Basis einer professionellen Pflege. „Jede Einrichtung hat die Aufgabe, Pflegestandards selbst festzulegen und dafür zu sorgen, dass alle Beteiligten diese befolgen“, weiß Brigitte Rechert.
>>

Lachen ist die beste Medizin

Es muss nicht gleich der Clown sein… …aber Lachen ist gesund, besagt ein altes Sprichwort. Lachen kann selbst helfen, wenn man nicht gesund ist, und zwar kleinen und großen Patienten in Krankenhäusern sowie hochbetagten Bewohnern von Senioren-, Alten- und Pflegeheimen.
>>

Sicher mobilisieren mit Kinaesthetics

Weniger ist mehr Menschen lassen sich nicht wie Gegenstände bewegen! Und Alter ist nicht zwangsläufig mit Immobilität vergesellschaftet. Alte Menschen sind nicht per se unbeweglich und steif, nur weil sie alt und krank sind. Doch werden sie vorwiegend passiv transferiert,
>>

8 Tipps für pflegende Angehörige

Bei der Pflege eines Angehörigen gilt es oft schon im Vorfeld einiges zu beachten. Wir haben hier 8 Tipps für die Pflege von Angehörigen zusammengestellt: 1. Vorausschauend um Nachsorge kümmern Bereits im Krankenhaus können sich pflegende Angehörige darüber informieren, was
>>

Wohnliches Bettendesign

Mein Sohn hätte für Opa rosa gewählt… …über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Doch wo steht geschrieben, dass Pflegebetten, Einrichtungen in teilstationären Wohneinheiten und Bewohnerzimmer in Altenheimen und Pflegeheimen immer trist und grau sein müssen? Denn wenn es um
>>

Unterstützung beim Sitzplatzwechsel

Vor allem bei Tätigkeiten während der Grundpflege müssen die Pflegekräfte sich häufig vorneigen, um zum Beispiel Beine oder Füße der Patienten waschen zu können. Dabei werden oftmals hohe Gewichte bewegt und der Körper reagiert auf ungünstige Arbeitswinkel mittel- und langfristig
>>

Vorsorge treffen

Betreuung, Vorsorge Vollmacht & Patientenverfügung –  brauch ich das überhaupt? Wer bin ich denn, dass mich meine Kinder eine Vorsorge Vollmacht unterschreiben und eine Patientenverfügung ausfüllen lassen wollen? Was ich will, entscheide immer noch ich selbst! Nur weil ich alt
>>

Aufrichtung eines sitzenden Bewohners ohne Unterstützung

Rückenschmerzen und andere körperliche Beschwerden bei Pflegekräften werden meist durch eine Kombination von schlechten Arbeitshaltungen und -bewegungen, dem falschen Gebrauch von Hilfsmitteln, dem Pflegezustand des Patienten und den sonstigen Arbeitsbedingungen verursacht. Doch diese Beschwerden können vermieden oder zumindest verringert werden,
>>

Aufrichtung eines sitzenden Bewohners

Viele Pflegekräfte leiden unter Rückenschmerzen. Diese resultieren unter anderem daraus, dass viele Pflegeroutinen in vornüber gebeugter Haltung erledigt werden. Aus dieser körperlichen Anstrengung entsteht für den Rücken eine erhebliche Belastung. Werden beispielsweise 20 kg aus einer gebeugten Haltung heraus gehoben,
>>

Lebenserfahrung trifft auf Neugier

Um die Fitness im Alter zu unterstützen, greifen immer mehr Pflegeeinrichtungen auf ungewöhnliche Konzepte bei der Beschäftigung ihrer Bewohner zurück. Ein Beispiel sind gemeinsame Aktivitäten mit Kindern. Der Gedanke, der dieses Vorhaben vorantreibt, ist, dass Kinder und Senioren voneinander profitieren
>>

11 Tipps für die Soziale Betreuung

Raus aus der Einsamkeit: Die Soziale Betreuung in Pflegeheimen hat oft den Ruf, Bewohner wie in einem Cluburlaub zu animieren. Sitztanz, Ballspiele oder eine Runde Mensch-ärger-dich-nicht sehen auf den ersten Blick nach Vergnügen aus. Dabei ist die Aktivierung von Senioren
>>

Aufrichtung des Bewohners ohne dessen Hilfe

Vor allem bei Tätigkeiten während der Grundpflege müssen die Pflegekräfte sich häufig vorneigen, um zum Beispiel Beine oder Füße der Patienten waschen zu können. Dabei werden oftmals hohe Gewichte bewegt und der Körper reagiert auf ungünstige Arbeitswinkel mittel- und langfristig
>>

Aufrichten eines Bewohners mit Rückenproblemen

Die Arbeit im Gesundheitswesen ist körperlich sehr anstrengend und gefährlich. Dabei werden oftmals hohe Gewichte bewegt und der Körper reagiert auf ungünstige Arbeitswinkel mittel- und langfristig mit Symptomen und Verletzungen – eine Folge überfordernder und einseitiger Belastung beim Heben und
>>

Aufrichtung des Bewohners in die Sitzposition

In der Pflege werden oftmals hohe Gewichte bewegt, so dass der Körper auf ungünstige Arbeitswinkel mittel- und langfristig mit Symptomen und Verletzungen reagiert – eine Folge überfordernder und einseitiger Belastungen beim Heben und Umpositionieren. Durch die ergonomische Optimierung wichtiger Arbeitsschritte
>>

Umlagerung mit Unterstützung des Bewohners

Die Pflege eines Patienten oder eines Bewohners ist für das Pflegepersonal häufig sehr anstrengend und belastend. Diese Belastung äußert sich oftmals in Überlastungsschäden, wie Rücken- und Nackenbeschwerden. Sie werden durch eine Kombination von schlechten Arbeitshaltungen und -bewegungen, dem falschen Gebrauch
>>

Demenz: So gelingt Aktivierung durch Beziehung

Die Höhepunkte des Lebens, wie eine Hochzeit, eigene Kinder aber auch Geschichten aus dem Alltag sind gute Themen, um demente Menschen abzuholen. Fotoalben anschauen Viele Bewohner von Altenheimen haben Fotoalben mit in die Häuser gebracht. Gemeinsam darin zu blättern und
>>

5 Tipps für die Wochenendschicht

Sind Pflegekräfte am Wochenende im Einsatz, haben sie manche Hürde zu nehmen, die unter der Woche nicht im Weg steht. Da sind zum Beispiel Angehörige, die an Sonn- und Feiertagen ins Haus kommen. „Das sind oft Familienmitglieder, die außerhalb wohnen
>>

Wie Telemedizin die Pflege verändert (Teil 2)

Smarte Videositzungen, intelligente Betten und pflegende Roboter gestalten in Zukunft den Pflegealltag. So etwas wie Online-Beratung soll zukünftig auch in der Pflege zum Einsatz kommen. Fachkräfte sollen bei Bedarf den Hausarzt per Video zuschalten und Behandlungen absprechen können. Weiter könnte
>>

Wie Telemedizin die Pflege verändert (Teil 1)

Smarte Videositzungen, intelligente Betten und pflegende Roboter gestalten in Zukunft den Pflegealltag. „Die Grenzen der Telemedizin sind ethisch nicht technisch“, sagt Professor Eggert Beleites. Computerhunde für Demenzkranke und Roboter Assistenz bei Operationen, die Visionen sind groß, die Realität oft ernüchternd.
>>

Horizontale Umlagerung mit Kopfstütze

Um grundlegende Bewegungsabläufe aus dem Pflegealltag möglichst ergonomisch und rückenschonend ausführen zu können, ist es wichtig einige Grundprinzipien zu beachten, die dabei helfen die Belastung des Körpers auf ein Minimum zu reduzieren. So sollten so viele Hilfsmittel – zum Beispiel
>>

Fünf Fehler in der häuslichen Pflege

Mangelnde Beratung Häusliche Pflege ist anstrengend. Oft sind Angehörige überfordert und besitzen kaum Basiswissen. Pflegende Angehörige sollten sich daher nicht scheuen, Hilfe zu holen. Unterstützung vor Ort bieten etwa die ambulanten Pflegedienste. Beim Umlagern oder Waschen von Bettlägerigen werden laut
>>

Umlagerung auf aktiven oder weichen Matratzen

Viele Tätigkeiten in der Pflege weisen ein gemeinsames Problem auf: Sie werden in nach vorne gebeugter Haltung durchgeführt. Diese Belastung äußert sich oftmals in Überlastungsschäden, wie Rücken- und Nackenbeschwerden. Sie werden durch eine Kombination von schlechten Arbeitshaltungen und -bewegungen, dem
>>

So wichtig ist Frühmobilisation

Der 85-jährige Hans ist beim Brötchenholen auf dem vereisten Gehsteig gestürzt. Dabei hat er sich den Arm gebrochen und muss ins Krankenhaus. Kurz nachdem der Arm im Gips liegt, rät ihm der Arzt im Krankenhaus mit Frühmobilisation zu beginnen. Noch
>>

Der Fotograf hinter den Fotos (Teil 2)

wissner-bosserhoff veröffentlicht jedes Jahr einen neuen Portraitkalender mit Bildern von Menschen mit Lebenserfahrung. In jedem Jahr gibt es ein neues Motto und bereits viele verschiedene Fotografen haben für den Kalender fotografiert. In diesem Jahr lautete das Thema „Family & Friends“
>>

Horizontale Umlagerung mit Hilfe eines Handtuchs

In unserer Reihe „Ergonomisches Arbeiten in Pflegeberufen“ präsentieren wir regelmäßig Anleitungen zur rückenschonenden und ergonomischen Ausführung von alltäglichen Handgriffen in Pflegeberufen. Denn Die Arbeit in der Pflege ist körperlich sehr anstrengend und gefährlich. Es kann vorkommen, dass eine Pflegekraft in
>>

Horizontale Umlagerung mit Gleitlaken

In unserer Serie „Ergonomisches Arbeiten in Pflegeberufen“ zeigen wir regelmäßig Tipps und Anleitungen zur ergonomischen Optimierungen wichtiger Arbeitsschritte in Alten- und Krankenpflege. Die Anleitungen dazu haben wir gemeinsam mit einem Physiotherapeuten und Osteopathen erstellt, der in unserem Unternehmen regelmäßig entsprechende
>>