Für Sport ist man nie zu alt

Sport zu treiben hält gesund und fit – auch Menschen im Alter von 70 oder 80 Jahren können ihre Kraft und Ausdauer durch moderates Training noch deutlich verbessern. Hier Teil 2 unseres Blogbeitrages:

Grundsätzlich kann zwischen Sportarten unterschieden werden, die eher die Ausdauer und damit das Herz-Kreislauf-System trainieren und Sportarten, die primär den Muskelaufbau fördern.Für ein an die individuellen Möglichkeiten angepasstes Ausdauertraining bieten sich die Sportarten Schwimmen, Wandern, Nordic Walking, Joggen, Rad- bzw. E-Bike fahren an der frischen Luft oder auf dem Home Trainer, Inline-Skating sowie im Winter Skilanglauf oder Ski- und Schneeschuh-Wanderungen an. Manche Sportarten lassen sich besonders gelenkschonend auch im Wasser praktizieren: Viele Schwimmbäder bieten mittlerweile Aqua-Cycling-Kurse an, bei denen man auf speziell an das Wasser angepassten Fahrrädern in die Pedale tritt – sich dabei jedoch nicht fortbewegt, da das Fahrrad fest auf dem Boden des Schwimmbeckens steht.  Eine noch relativ neue Wassersportart ist das Aqua Nordic Walking, was auch für Menschen mit Gelenkproblemen gut geeignet ist: Mithilfe von Trichtern, die an einer Art Handschuh befestigt sind, sowie Auftriebskörpern um Rumpf und Füße kann man federleicht durch das Wasser laufen und trainiert dabei neben seiner Ausdauer gleichzeitig auch seine Körpermuskulatur. Wer es lieber trocken und zeitlich flexibel mag: Auch regelmäßiges Spazierengehen bringt den Kreislauf in Schwung.

Ideal ergänzt wird eine Ausdauersportart durch ein moderates Krafttraining. Dafür bietet sich der Besuch eines Fitnessstudios bzw. eines Reha-Studios an, das besondere Rücksicht nimmt auf die individuellen körperlichen Bedürfnisse jedes Einzelnen und ein darauf angepasstes, individuelles Trainingsprogramm erstellt. Als eine weitere Möglichkeit bieten Sportvereine häufig Kurse wie Senioren-Gymnastik, Senioren-Turnen oder Stuhl-Gymnastik an, in denen man zusätzlich noch neue soziale Kontakte knüpfen kann. Auch Tanzkurse, ob mit oder ohne Partner, können die persönliche Fitness und Koordinationsfähigkeit deutlich verbessern und zu neuem Schwung im Leben führen.

Für Senioren, die das Haus nicht mehr ohne weiteres verlassen können, bieten sich einfache Kräftigungsübungen an, die nach Bedarf auch im Wohnzimmersessel durchgeführt werden können. Ein Physiotherapeut oder Arzt kann Anregungen geben, welche Übungen hier jeweils angemessen sind. Alternativ helfen Ratgeber-Bücher oder eine Internetrecherche weiter. Eine weitere Möglichkeit, Bewegung in seinen Alltag zu integrieren, bietet sich gleich morgens vor dem Aufstehen oder nach dem Mittagsschlaf: Gymnastik im Bett. Auch viele bettlägerige Patienten können im Rahmen Ihrer Möglichkeiten so noch einfache Kräftigungsübungen im Liegen durchführen.

Eine große Auswahl an Übungen findet sich auf dem Video-Portal Youtube , wo Johanna Quaas, die älteste aktive Turnerin der Welt und Markenbotschafterin von wissner-bosserhoff, in mehreren kurzen Videos Bettgymnastik-Übungen zum Nachmachen vorstellt.

Gemeinsam in Bewegung

Oft macht Sport in Gesellschaft noch mehr Spaß. Suchen Sie sich Trainingspartner, beispielsweise in einem Sportverein oder in einer Seniorensportgruppe; verabreden Sie sich mit Freunden zum Walken, Schwimmen oder zu einer Fahrradtour und verbinden Sie den Sport mit guten Gesprächen und der Pflege Ihrer sozialen Kontakte. Außerdem fällt die Motivation, zum Sport zu gehen, mitunter leichter, wenn man sich dazu verabredet hat oder einen festen Kurstermin in einem Verein wahrnimmt.

Im Vordergrund stehen Spaß und Wohlbefinden – nicht die Leistung

Wichtig ist, sich beim Sport treiben nicht zu überfordern und Spaß dabei zu haben. Nehmen Sie Rücksicht auf Ihren Körper und stellen Sie keine überhöhten Anforderungen an sich selbst. Dann wird der Sport Ihnen viel Freude bereiten und Ihnen dabei helfen, auch im Alter eine gute Grundfitness aufrecht zu erhalten und zu einer höheren Lebensqualität beitragen.

Das Schöne daran: Es ist nie zu spät, (wieder) mit dem Sport treiben anzufangen.

 

 

Quellen:

http://www.lexevita.de/fitness/sport_im_alter

http://alter-pflegen.vitanet.de/senioren-gesundheit/sport-bewegung

http://www.t-online.de/gesundheit/fitness/id_46908532/sport-treiben-mit-50-plus-welche-sportarten-geeignet-sind.html

https://www.internisten-im-netz.de/vorsorge/anti-aging/sport-im-alter/

Leave a Reply