Welche Folgen haben Stürze im Alter?

Die meisten Stürze bleiben zum Glück ohne größere körperliche Folgen. Sehr oft verlieren gestürzte Senioren jedoch ihr Selbstvertrauen und glauben weniger an die eigene Leistungsfähigkeit. Aus diesem Grund haben ältere Menschen dann oft Angst erneut zu fallen und bewegen sich
>>

Welche Medikamente erhöhen das Sturzrisiko?

In der Juni-Ausgabe der Zeitschrift „HEILBERUFE“ wurde ein interessantes Thema zu „Arzneimittel und Mobilität“ aufgegriffen. Es wurde gezeigt, welche Medikamente mit einem erhöhten Sturzrisiko für Bewohner und Patienten einhergehen. Ein spannendes Thema, wie ich finde, und Wissen, das ich gerne
>>

Sturzprävention in Einklang mit dem Werdenfelser Weg

Der „Werdenfelser Weg“ ist eine vom oberbayrischen Werdenfelser Land ausgegangene Initiative. Sie hatte zum Ziel, Fixierungen und freiheitseinschränkende Maßnahmen von kranken, alten und behinderten Menschen wo immer vertretbar zu vermeiden. Medikamente, Gurtfixierungen, Bettgitter, Trickverschlüsse an Türen oder Vorsatztische in Pflegeeinrichtungen
>>

7 Tipps zum Erstellen von Pflegestandards

Ob Verbände wechseln oder Medikamente vergeben: In Pflegeeinrichtungen sollten alle Mitarbeiter einheitlich arbeiten. Pflegestandards sind die Basis einer professionellen Pflege. „Jede Einrichtung hat die Aufgabe, Pflegestandards selbst festzulegen und dafür zu sorgen, dass alle Beteiligten diese befolgen“, weiß Brigitte Rechert.
>>

Lachen ist die beste Medizin

Es muss nicht gleich der Clown sein… …aber Lachen ist gesund, besagt ein altes Sprichwort. Lachen kann selbst helfen, wenn man nicht gesund ist, und zwar kleinen und großen Patienten in Krankenhäusern sowie hochbetagten Bewohnern von Senioren-, Alten- und Pflegeheimen.
>>

Sicher mobilisieren mit Kinaesthetics

Weniger ist mehr Menschen lassen sich nicht wie Gegenstände bewegen! Und Alter ist nicht zwangsläufig mit Immobilität vergesellschaftet. Alte Menschen sind nicht per se unbeweglich und steif, nur weil sie alt und krank sind. Doch werden sie vorwiegend passiv transferiert,
>>

8 Tipps für pflegende Angehörige

Bei der Pflege eines Angehörigen gilt es oft schon im Vorfeld einiges zu beachten. Wir haben hier 8 Tipps für die Pflege von Angehörigen zusammengestellt: 1. Vorausschauend um Nachsorge kümmern Bereits im Krankenhaus können sich pflegende Angehörige darüber informieren, was
>>